Newsletter 01/2018: EWS mit Maut-Prognose


© monticellllo/Fotolia

DDS hat das Entfernungswerk Straße (EWS), das seit vielen Jahren als Standardinstrument für schnelle und unkomplizierte Transportkostenkalkulationen gilt, aktualisiert. Neu hinzugekommen sind unter anderem Prognosen für die ab Juli 2018 zu erwartende Lkw-Maut auf Bundesstraßen.

Das Bundesfernstraßenmautgesetz – die juristische Grundlage für die Erhebung der Lkw-Maut in Deutschland – ist für jedes Transport- und Logistikunternehmen wichtig. Vor allem die jüngste Überarbeitung, die dazu geführt hat, dass ab 1. Juli 2018 auf fast allen Bundesstraßen in Deutschland die Mautpflicht für Lkw gilt, beeinflusst Tour- und Routenplanungen erheblich. "Wir haben deshalb unser Entfernungswerk Straße – kurz EWS – erweitert. Es enthält auf vielfachen Kundenwunsch nun eine Maut-Prognose für die betreffenden Bundesstraßen", erklärt DDS-Mitarbeiter Teddy Gruner. Das EWS ist seit vielen Jahren deutschlandweit das Standardwerkzeug für die Entfernungsberechnung in der Logistikbranche. Mit ihm lassen sich schnell und unkompliziert Transportkosten auf der Grundlage von straßenbasierten Entfernungen zwischen mehr als 116.000 Orten allein in Deutschland kalkulieren.

Das EWS besteht aus einer umfassenden Datenbank, die zu den erfassten Orten die zugehörige Entfernungsmatrix enthält. Durch das ASCII-Format lassen sich die Daten problemlos in Auskunftssysteme auf fast allen Plattformen integrieren. Damit ist eine automatisierte Routenoptimierung ebenso möglich wie eine Transportkostenermittlung etwa für Speditionen oder Kurierdienste. "Neben der Integration in eigene Softwareumgebungen bieten wir aber auch individuell erstellte Entfernungsmatrizen an", sagt Teddy Gruner.

Neben der neu hinzugekommenen Maut-Prognose wurde im aktuellen Release das komplette Straßennetz überarbeitet. So wurden relevante Änderungen eingepflegt, wie es sie zum Beispiel in Würzburg gab: Dort wurde ein Lkw-Durchfahrverbot auf dem Stadtring Süd (Bundesstraße 19) eingeführt. "Die veränderten Fahrstrecken, die sich daraus für Lkw ergeben, und die daraus resultierenden neuen Entfernungen berücksichtigt das EWS nun", so Teddy Gruner. Darüber hinaus wurden die Ortsinformationen auf einen neuen Stand gebracht.

Das EWS gibt es nicht nur für Deutschland, sondern auch für ganz Europa. Weitere Informationen sind auf der DDS-Webseite zusammengestellt: www.ddsgeo.de/produkte/ews.html

Ansprechpartner: Teddy Gruner, Tel.: 0721-9651-407, Mail: teddy.gruner@ddsgeo.de

zur Newsletter-Übersicht
 

Kostenlose Testdaten
In unserem Servicebereich finden Sie kostenlose Testdaten zu mehr als 20 Produkten.

  • Ihr Kontakt zu DDS
  • TEL: +49 721 9651-400
  • FAX: +49 721 9651-419
  • MAIL: Bitte aktivieren Sie JavaScript um die Adresse einsehen zu können.
Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Einige Informationen zur Nutzung unserer Website geben wir an unsere Partner für Werbung weiter.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu!

 
Zustimmen Infos zum Datenschutz